Wir sind für Sie da +352 - 76 94 94 1
WIR tragen
Verantwortung.

Was uns allen wirklich am HERZEN liegt.

Unsere beste Investition.

Seit 2006 engagieren wir uns als Unternehmen gemeinsam mit unseren Mitarbeitern für Menschen, die nicht so viel Glück haben wie wir und gute Zwecke in unserer Region. Unser Engagement beschränkt sich dabei nicht auf punktuelle finanzielle Unterstützung. Es ist uns wichtig, live dabei zu sein, mit anzupacken und bei unseren Patenkindern, Projekten und anderen Hilfsthemen persönlich und nachhaltig zu unterstützen.

Bienenpatenschaft

Wir lieben live und in Farbe! Darum engagieren wir uns regional und übernehmen Bienenpatenschaften. So wie wir im sozialen Engagement auf Patenkinder und Projekte setzen, bei denen wir vor Ort als Personen aktiv werden können, war uns auch der Ausgleich unserer Emissionen durch finanzielle Projekte nicht „nah“ genug. Als wir auf die Idee von Bienenpatenschaften kamen, schlug unser Herz gleich höher. Mit David Girra, einem Imker aus unserer Heimat, konnten wir so eine wunderbare Zusammenarbeit ins Leben rufen und zahlreiche Bienenpatenschaften übernehmen.

Unsere BESTE Investition VERANTWORTUNG

Das Glück, das wir haben, möchten wir zumindest in kleinen Teilen weitergeben. Uns ist es bei unserem sozialen Engagement wichtig, über finanzielle Hilfen hinaus auch unmittelbar an Ort und Stelle aktiv zu werden. Aus diesem Grund engagieren wir uns seit 2006 in Rahmen von kontinuierlichen Patenschaften in unserer Region und begleiten unsere Patenkinder in ihrer Entwicklung – und sie uns. Daneben sind wir im Rahmen verschiedener Projekte aktiv, z.B. der Initiative Trier aktiv im Team in unserer Heimatregion.

BENY

Beny wurde im Jahr 2019 zu unserem Patenkind. Der aufgeweckte Junge kam im Oktober 2007 mit einer multiplen Behinderung zur Welt. Unter anderem leidet er an spastischen Lähmungen, die ihm verwehren, selbstständig zu gehen. Durch verschiedene medizinsche und therapeutische Methoden wird Beny jedoch so gefördert, dass es eine realistische Aussicht auf eine langfristige Verbesserung seiner motorischen Fähigkeiten gibt.

Axxion unterstützt Beny und seine alleinerziehende Mutter in verschiedenster Weise. Wir ermöglichen beispielsweise eine wöchentliche Therapie-Reitstunde oder haben die verbleibenden Kosten für die Anschaffung eines behindertengerechten Fahrrads oder einer neuen Brille übernommen. Zu verschiedenen Anlässen sorgen wir mit Spielsachen und Besuchen für leuchtende Augen bei Beny und zum Weihnachtsfest gibt es ein ganz besonderes Geschenk.

Herzensangelegenheit

Immer wieder unterstützen wir verschiedene Projekte und soziale Zwecke, die uns über unser Team bekannt werden. So haben wir beispielsweise unseren Kollegen und ambitionierten Radsportler Peter Schermann bei der VOR-TOUR der Hoffnung zugunsten krebskranker Kinder unterstützt. Aktuell liegt unser Augenmerk auf dem Verein Bulungi e.V. Der Verein verfolgt das Ziel, hilfsbedürftigen jungen Menschen in Uganda, insbesondere Waisen und Halbwaisen, mittels Patenschaften einen Schulabschluss und eine Berufsausbildung zu ermöglichen.

Unser Kollege Mathias Kesselheim ist seit einigen Jahren in diesem Verein aktiv und war Anfang des Jahres 2020 in Uganda, um vor Ort zu helfen. Seine Fotos und Erzählungen haben unser Team sehr berührt. Als zur ohnehin schwierigen Situation in Uganda die Corona-Pandemie hinzu kam, wurde insbesondere die Versorgung mit Lebensmitteln und Medikamenten immer kritischer. Durch geschlossene Grenzen, eingeschränkte Lieferungen und generelle Knappheit stiegen die Lebensmittelpreise weiter und weiter. Hinzu kam, dass durch die Schließung von Schulen und anderen Einrichtungen für viele Kinder die einzige richtige Mahlzeit des Tages weg fiel. Als unser Team davon erfuhr, beschlossen wir, eine Spendenaktion innerhalb des Axxion- und Navaxx-Teams ins Leben zu rufen. Zusammenkamen 5.400,- Euro. Mit diesem Betrag konnten wir den Mitgliedern des Bulungi e.V. eine Erstversorgung und für die nächste Zeit eine gewisse Planungssicherheit für die Kinder in Uganda ermöglichen.

Treverer Schule

Die Treverer Schule in Trier ist eine Schule mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung. Auch Cindy und Marius besuchten diese Schule für Kinder und Jugendliche mit cerebralen Bewegungsstörungen, Spina bifida, Anfallserkrankungen, progredienten Erkrankungen, körperlichen Fehlbildungen sowie anderen komplexen Beeinträchtigungen bis zu ihrer Entlassung 2015.

Durch Cindy und Marius lernten wir weitere Schüler kennen und kamen auf die Idee, jährlich eine Klassenpatenschaft zu übernehmen und damit weiteren Kindern und Jugendlichen Freude zu bereiten.

TAT – TRIER AKTIV IM TEAM

TAT steht für „Trier aktiv im Team“. Die Stadt Trier liegt direkt an der Grenze zu Luxemburg und eine Vielzahl der Axxion Kollegen wohnt in der Stadt oder im Landkreis drum herum. Die Idee hinter TAT ist, Unternehmen und deren Mitarbeiter, die bereit sind, sich für einen sozialen Zweck zu engagieren, mit gemeinnützigen Einrichtungen zusammenzubringen. Dies geschieht im Rahmen einer Projektbörse. Die Umsetzung aller vermittelten Projekte erfolgt dann innerhalb einer festgelegten Projektwoche im Herbst eines jeden Jahres.

Axxion war 2013 die erste Luxemburger Gesellschaft, die sich dort engagierte und seither regelmäßig – sofern es Projekte gibt, die mit unseren Fähigkeiten umzusetzen sind – am Start ist.

×Fragen zum Thema
Wir bringen es auf den Punkt!

Sie haben eine Frage zum Thema ?

Sie werden nun auf eine externe Webseite bzw. ein externes Dokument weitergeleitet, welches nicht von der Axxion S.A. erstellt wurde und für deren Inhalt wir keine Haftung übernehmen. Für die Inhalte und Richtigkeit der Informationen ist der jeweilige Informationsanbieter der verlinkten Webseite bzw. der Ersteller des Dokuments verantwortlich.